Aernschd Born

 

  • 1949 born in Zürich
  • 1966 – 1970 Lehre als Reprofotograf in Basel
  • 1967 erste eigene Songs, Konzerte in der Schweiz
  • 1970 – 1973 berufl. Auslandaufenthalt Milano, Kopenhagen
  • 1973 – 1974 Strassenmusiker auf den Plätzen Europas
  • 1973 – 1980 lebt als Liedermacher, unzählige Konzerte, Tourneen und Schallplatte
  • 1973 – 1979 Schallplatten «Gäll», «Glych wie-n-e Blatt», «Chansons», «D Ballade vo dr Münschterfähri», «Bsetzerlieder», «Äntlig e Lied», «Supermärt», «Ändschtation Paradies»
  • 1979 «Nur mit de Füess voraa», Autor Bühnenstück, uraufgeführt Basler Theater
  • 1980 Deutscher Kleinkunstpreis 1980
  • 1981 – 1984 Aernschd Borns Störfall-Band, Tourneen in CH, D, F
  • 1983 «Das Restaurant der sieben Sinne von Helene von Mosgenstein», Text und Konzept für Gesamkunstwerk, uraufgeführt in Düsseldorf
  • 1983 – 1988 Werbeproduzent, Regisseur unzähliger Hörspiele
  • 1986 Geburt von Tochter Nora
  • 1988 – 1995 Neue Songs und Tournee mit dem selbstkonstruierten, computergesteuerten, solarbetriebenen Soundcontainer
  • 1988 – 2000 aufgeführte Bühnenstücke u.a. «Figaros Töchter», «Der entfüehrt Regierigs- root», «INTER schützt vor Liebe NET», «Ein Millionär auf Diebestour», «Der Pillenknick im Alpenblick», «Flexibility bei Hobel & Spahn», «Aber bitte mit Sahne»
  • 1988 «6 Velogschichte», Autor Hörspiele für Kinder, Auftrag der Basler Verkehrsabteilung
  • 1989 – 2012 «Zweierleier», Autor und Regie regelmässiger satirischer Beiträge bei Schweizer Radio DRS1
  • 1993 Live-CD «Songs&so»
  • 1993 Geburt von Tochter Nadine
  • 1995 – 1997 «Bellevue-Bar», Drehbücher Serie politisch-satirische Muppetshow Schweizer Fernsehen
  • 2000 Gründung der Firma CREALIZE AG für die Kommunikation im MedienMix
  • 2001 «Born in Basel», Buch mit 2 CDs, Noten, Texte im Christoph Merian Verlag
  • 2001 – 2003 Mitglied beim Kabarett-Ensemble «La Satire continue»: «Zytdruck»
  • 2005 Mitbegründer der LiederLobby Schweiz
  • 2006 «Born trifft...», Talk-Show-Reihe mit Singer-Songwritern im Parterre, Basel
  • 2006 – 2007 Drehbücher für die Polit-Satire-Sitcom-Serie «Café Bâle» auf SF2
  • 2007 – 2011 Kurse für «Satirisches Schreiben» an der ZHAW Zürcher Hochschule für Ange- wandte Wissenschaften, Winterthur
  • 2007 – 2016 Kulturpavillon, das Literatur- und Songtheater mit Barbara Preusler
  • 2008 – 2014 Geschäftsführer von NWA «Nie Wieder Atomkraftwerke» und TRAS «Trinationaler Atomschutzverband»
  • 2011 – heute Co-Autor und teilweise Regie beim «Fasnachtskiechli», Basel
  • ab 2012 Auftritte mit «BORN Band Basel»
  • 2012 Buch mit Songtexten «Lieder zur Unzeit»
  • 2014 Aufbau der «Dokumentationsstelle Atomfreie Schweiz» als Kurator im Auftrag des gleichnamigen Vereins
  • 2016 Erzwungener Umzug vom Kulturpavillon nach Reinach/BL
  • 2017 Buch «Eifach e Lied – Die Worte meiner Songs aus fünf Jahrzehnten»
  • Diverse Aufträge als Autor und Songpoet

 

Mehr auf http://www.borninbasel.ch/bio und im Buch «Eifach e Lied»

 

 

Lesung am Tag der Poesie 2017 in der Markthalle