Wir feiern 5 Jahre Poesietelefon! #dänkdralütah

 

Call a Poem! 061 721 02 05

Das Poesietelefon wird zum diesjährigen Tag der Poesie technisch aufgerüstet. Die Tonqualität wird verbessert und das Anlegen eines Audio-Archivs wird ermöglicht. Ausserdem wird es temporär erweitert:

Vom 7.–15. September wird es zu einer Poesie-Hotline mit verschiedenen Wahloptionen für jede Ziffer 1–9 umfunktioniert.

"Drücken Sie die 1 für..." – 9 Stimmen, 9 Tage.

Aber wer spricht da? Die Kritikerrunde des SRF Literaturclub.

Weitere Informationen gibt es hier.

Aus dem SRF Archiv: Beitrag im "Monatsmagazin" vom 15. Februar 1978.

Bericht im Schweizer Fernsehen zum ersten deutschsprachigen Poesietelefon,

das in Basel von Matthyas Jenny initiiert und von 1976–1982 betrieben wurde.


AKTUELLES


Download
Download Flyer "Snow"
Snow_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Download
Download Flyer "Textstreich"
Textstreich_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 157.7 KB

Gedenkreihe: "Gegen das Vergessen"


Die Gedenkveranstaltungen würdigen das Schaffen verstorbener Basler und Baselbieter Dichterinnen und Dichter.

Eine Anthologie "Gegen das Vergessen" ist geplant.

 

Kontakt und Auskunft bezüglich Gedenkveranstaltungen und Anthologie:

Matthyas Jenny, mjenny@vtxmail.ch

 

Daten für 2020: coming soon!



 

 

 

Nicht nachlassen, nie,
weil alles nachlässt –
So viel Gelb in der Luft,
Gerede geduckt im Gestank.
 
Wir wollen Grün sprechen
wie der Baum, der Busch,
das Gras, einfach und
immer wiederkommend,
Jahr für Jahr.
 
Rainer Brambach (1917–1983)