Serena Wey und Caroline Ritchie

Serena Wey arbeitete nach der Schauspielausbildung längere Zeit als festes Ensemblemitglied beim Stadttheater Bern und beim Theater Basel.

Seit 1986 engagiert sie sich als freie Schauspielerin/Sängerin im Grenzbereich von Theater/Musik im Rahmen des „theater etc.“ Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin ist sie als Sängerin von u.a. zeitgenössischen Werken tätig: Produktionen mit Heinz Holliger, Jürg Wyttenbach, Urs Peter Schneider und der Sinfonietta Basel. Sie spielt in Filmen (z.B. “Kaddisch“ von Stürm/Michel) und als Gast an div. staatlichen Bühnen. Seit 2012 führt sie den Probe- und Aufführungsort Theater Garage in Basel.

 

 

Die ursprünglich aus Chichester (Südengland) stammende Cellistin und Gambistin Caroline Ritchie absolvierte ihre Studien an der Oxford University, der Royal Academy of Music (London) und der Schola Santorum Basiliensis. Sie lebt derzeit in Basel und konzertiert sowohl als Solistin, als auch in Kammermusikformationen in ganz Europa. Weiters ist sie Mitglied zahlreicher Ensembles, wie The New London Consort, Phantasm, Barocksolistene und Shakespeare’s Globe Theatre. Auch mit ihrem eigenen Ensemble The Newe Vialles und dem Basler Ensemble Combassal kann sie erfolgreiche Auftritte verzeichnen. Caroline unterrichtet Viola da Gamba und Consortspiel an der Royal Academy of Music in London. 

 

 

 

Szenische Lesung aus dem poetischen Roman Tamangur von Leta Semadeni

von Serena Wey & Caroline Ritchie

am Tag der Poesie 2016 im Schmiedenhof:

Serena Wey (Stimme)

Caroline Ritchie (Violoncello)