Ruth Loosli

Foto: Anne Bürgisser
Foto: Anne Bürgisser

 

 

Ruth Loosli, geboren 1959 in Aarberg / Seeland in der Schweiz, absolvierte eine Ausbildung zur Primarlehrerin und ist Mutter von drei Kindern. Sie lebt und arbeitet in Winterthur.

 

Sie schreibt Gedichte, Kurzprosa, Theaterstücke und arbeitete an einer längeren Erzählung mit Amir Attoun, die 2014 am TEPPICH im Literaturhaus Zürich vorgestellt wurde.

In den Jahren 2006 – 2008 besuchte sie den Kurs "Literarisches Schreiben" an der EB Zürich und arbeitet aktuell am Manuskript „Steine werfen“.

 

Sie veröffentlicht in Anthologien und Literaturzeitschriften, u.a.: "Entwürfe", Poesieagenda "Orte", "FELD", neue Texte aus der Schweiz, Anthologie Textmanufaktur Leipzig. Sie ist zudem Mitglied Autoren der Schweiz A-d-S.

 

2011 erhielt sie ein Wohnstipendium im Literaturhaus in Ventspils und in Romainmotier 2013 und 2014.

 

Bibliographie (Auswahl) und Preise

 

  • 2016 Berge falten. Gedichte. Erschienen im Wolfbachverlag DIE REIHE
  • 2016 „WILA“ wird auf französisch übersetzt von Camille Luscher, erscheint zweisprachig im Samizdat Verlag Genf
  • 2015 im Oktober erscheint die Anthologie „Poetische Schweiz“, in die das Gedicht „Schweig“ aufgenommen wurde
  • 2015 Erscheint ein Text zum Thema „Musenkuss“ in der Sommerausgabe der Literaturzeitschrift „Orte“
  • 2014 Texte in der Antholgie der Autorenschaft in und um Winterthur zu 750 Jahre Stadtrecht, erscheint im Waldgut Verlag
  • 2013 Gewinnerin des Wettbewerbes Kühlschrankpoesie des Germanistikmagazins DENKBILDER der Uni Zürich
  • 2013 Gedichte in Poesieagenda ORTE, seit 2006
  • ab 2012 Kolumnen als Stadtschreiberin im "Ronorp, online“, zusammen mit der Grafikerin Monique Stadler/ab 2015 mit Amir Attoun unter Biss&Bass
  • 2011 Erscheint der Band "WILA, Geschichten" im Wolfbachverlag DIE REIHE
  • 2009 Erscheint der Lyrikband "Aber die Häuser stehen noch"
  • 2009 / 2010 Mitarbeit am Hörspiel "Hasenrain21", Radio Stadtfilter

 

Link

Homepage von Ruth Loosli

 

 

 

Flugblatt, Tag der Poesie 2014: "Für Anja Niedrighaus"

 

Gedichtplakat, Tag der Poesie 2016: "Gedichte hängen", "Sommer", "Träume"

Lesung am Tag der Poesie 2016 auf dem Rümelinsplatz