Rudolf Bussmann


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Claude Giger, Basel

 

 

Rudolf Bussmann (*21. Juni 1947) ist in Olten geboren. Studium der Germanistik, Romanistik und Geschichte in Basel, Studienaufenthalte in Paris und Berlin. Promotion mit einer literatursoziologisch ausgerichteten Monographie über den expressionistischen Dramatiker Georg Kaiser.

Ausbildung zum Gymnasiallehrer. Tätigkeiten an verschiedenen Schulen und Höheren Fachschulen in der Berufs- und Erwachsenenbildung.

 

Seit 1991 Prosa und Lyrik, Publikationen als Herausgeber und Übersetzer, Leitung von Schreibseminaren und Lesezirkeln.

1998 Writer in Residence am Allegheny College in Meadville, Pennsylvania.

Seit 2009 Präsident des Internationalen Lyrikfestivals Basel.

Reisen nach Taiwan, Korea, Australien.

 

Bibliographie (Auswahl)

 

  • Eine Brücke für das Gedicht. 75 Gedichte befragt von Rudolf Bussmann. Offizin Verlag Zürich, 2014
  • Popcorn. Texte für den kleinen Hunger. Kurzprosa. Waldgut Verlag, 2013
  • Im Stimmenhaus. Gedichte. Waldgut Verlag, 2008
  • Ein Duell. Roman. Arche Verlag Zürich-Hamburg, 2006
  • Das 25-Stundenbuch. Aphorismen und Bagatellen. Waldgut Verlag, 2006
  • Nimm die Dinge. Gedichte. Verlag Im Waldgut, 2001
  • Die Rückseite des Lichts. Roman. Verlag Nagel & Kimche, 1997
  • Der Flötenspieler. Roman. Luchterhand Literaturverlag, 1991

 

Herausgaben (Auswahl)

 

  • 2012/13 Online-Präsentation „Das Wochengedicht“ bei der TagesWoche Basel
  • 1982-2006 Redaktor und Mitherausgeber der Schweizer Literaturzeitschrift drehpunkt (zusammen mit Martin Zingg)

 

Links

 

Homepage von Rudolf Bussmann

Rudolf Bussmann im Lexikon der Autorinnen und Autoren der Schweiz (AdS)

 

 

 

Gedichtplakat und Poesiekarte, Tag der Poesie 2012:

"Flugzeug über dem See"

musikalische Lesung am Tag der Poesie 2012

Gedichtplakat und Poesiekarte, Tag der Poesie 2013: "Herbst"

Poesiekalender 2014: "Herbst" (September)