Michael van Orsouw

 

Der Schriftsteller Michael van Orsouw wurde 1965 in Zug geboren. Nach seinem Studium der allgemeinen Geschichte, politischen Wisssenschaften und Niederlandistik an der Universität Zürich, folgte eine Ausbildung an der Ringierschule für Journalismus in Zofingen. Nach seiner Promotion in allgemeiner Geschichte absolvierte er diverse Schreib- und Sprechkurse, u.a. bei Peter Bichsel und Lukas Hartmann.

 

Seit 1984 ist er als freier Journalist bei diversen Zeitungen und Zeitschriften tätig, mit etlichen Beiträgen im Magazin der Franfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), dem Facts  und weiteren renommierten Journalen. Auch publizierte er in verschiedenen Literaturmagazinen, wie dem Macondo (Bochum) und dem Dichtungsring (Bonn).

 

Er schrieb zudem viele dramatische Texte: Theaterstücke, Storyboards, Musicals sowie diverse Hörspiele und übernahm bei einigen Produktionen die Regie.

 

Für sein künstlerisches Schaffen erhielt er unter anderem den Literaturpreis von Gstaad, zusammen mit Judith Stadlin, im Jahr 2006, gewann (ebenfalls mit Judith Stadlin) den Kurzdramenwettbewerb 2007 in Marburg, den 13. Berner Kurzgeschichtenwettbewerb 2010, und erhielt zuletzt mit Judith Stadlin das Atelierstipendium für Literatur des Kanton Zugs in Berlin für das kommende Jahr 2017.

 

Bibliographie (Auswahl)

 

  • Rüdigers Schnüffeltour, in: Berlin bewegt. 10 mobile Geschichten aus der Hauptstadt; Allitera Verlag, München 2007,
  • Spiel uns das Lied von Zug, literarische Kurzgeschichten; Knapp Verlag, Olten, 2012,
  • Dufour, Held wider willen, eine fiktive Autobiographie; Knapp Verlag, Olten, 2013,
  • Rötelsterben, ein Kriminalroman; Knapp Verlag Olten, 2015.

 

Links

Homepage von Michael van Orsouw

www.satzundpfeffer.ch

 

 

 

Teammitglied Schriftsteller-Nati Schweiz

Lesung am Tag der Poesie 2016 auf dem Rümelinsplatz