Kathy Zarnegin


Foto: SRF
Foto: SRF











Kathy Zarnegin (*1964) ist in Teheran geboren. Sie hat in Basel Philosophie studiert und an der Universtät Zürich in vergleichender Literaturwissenschaft promoviert. Neben ihrer Tätigkeit als Psychoanalytikerin ist sie Autorin verschiedener Artikel, Aufsätze und literarischer Publikationen.
In Basel führt sie eine Liebeskummerpraxis.

 

Bibliographie (Auswahl)

 

Lyrik (Bücher, Einzelpublikationen, Übersetzungen):

  • «Nackt 3» + «Nackt 15», in: Hier ist Iran! Hrsg. von Gerrit Wustmann. Sujet Verlag, Bremen, 2011
  • «Nackt 3», in: miromento 18. Zeitschrift für Gut und Bös. Dezember 2009
  • «Spricht er? - Ja?», in: Lyrikkalender 2010. Für jeden Tag ein Gedicht. Ausgewählt von Michael Braun. Wunderhorn, Heidelberg, 2009
  • «SaitenSprünge», Gedichte. Brandes & Apsel, Frankfurt a. M., 2006
  • «Nie», in: «Warenmuster, blühend», hrsg. von Alexandra Stäheli und Florian Vetsch. Waldgut, Frauenfeld, 2000
  • «Spricht der Herr tungusisch?», in: «Jahrbuch der Lyrik 1988/99». Beck Verlag, München, 1998
  • «evaseleien», ein Gemeinschaftswerk mit Gerda Steiner. Privatdruck, Basel, 1998
  • «Der Puls unserer Buchstaben schreibt in Abwesenheit der Tinte», Sorab Sepehri, Übersetzungen aus dem Persischen. Officin albis/alphapress, München, 1988
  • «Wir werden kein Brot, Liebster!», in: «Das Gedicht», Nr. 6/Oktober 1998

 

Link zu weiteren Publikationen (Fachbücher, Aufsätze, Prosa, journalistische/essayistische Beiträge)

 

 

 

Link

Homepage von Kathy Zarnegin

 

 

 

 

Gedichtplakat und Poesiekarte, Tag der Poesie 2012: "Ausverreimt"
Gedichtplakat und Poesiekarte, Tag der Poesie 2013: "Nackt 8"
Gedichtplakat und Poesiekarte, Tag der Poesie 2014: "Nackt 19"
Lesungen Tag der Poesie 2012/2014
Poesiekalender 2014: "Nackt 4" (Juni)
Mitwirkung an früheren Poesietagen