Ingrid Fichtner


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Rahul Soni

 

 

Ingrid Fichtner ist 1954 in Judenburg, Österreich, geboren, studierte von 1972 bis 1978 an der Universität Wien und schloss ihr Studium der englischen Sprache mit einem Magister der Philosophie sowie einer Ausbildung zur Akademischen Übersetzerin und Dolmetscherin ab.

 

Nach sieben Jahren Aufenthalt in den USA lebt Ingrid Fichtner seit 1985 in Zürich, ist seit 1995 schriftstellerisch tätig, leitete Schreibwerkstätten (Migros Kulturprozent; Universität St. Gallen), unterrichtete in verschiedenen Zusammenhängen (Englisch an der F+F, Schule für Kunst und Mediendesign, Zürich; Literarisches Schreiben an der EB Zürich) und arbeitet als freie Lektorin und Übersetzerin.

Seit 1993 Publikationen in Literaturzeitschriften und Anthologien sowie sieben Gedichtbände, für die sie mehrfach von der Literaturkommission der Stadt Zürich und auch von Pro Helvetia ausgezeichnet wurde.

 

Regelmässige Zusammenarbeiten mit Künstlern anderer Sparten, im Besonderen der Neuen Musik (Alfred Zimmerlin).

Einladungen zu internationalen Poesiefestivals (u.a. Schamrock Festival der Dichterinnen, München, 2014/2012; International Poetry Festival Kritya, Indien, 2014; World Poetry Festival Sabad, Indien, 2014; International Poetry Festival of Medellín, Kolumbien, 2013).

Ingrid Fichtner ist Mitglied des AdS und der Grazer Autorenversammlung.

Bibliographie (Auswahl)

 

  • Von weitem. Wolfbach Verlag, Zürich, 2014
  • Lichte Landschaft. Wolfbach Verlag, Zürich, 2012
  • Luftblaumesser. Verlag Waldgut, Frauenfeld, 2004
  • Das Wahnsinnige am Binden der Schuhe. Verlag Waldgut, Frauenfeld, 2000
  • Farbtreiben. Rospo-Verlag, Hamburg, 1999

 

Links

Homepage von Ingrid Fichtner

Wikipedia-Eintrag von Ingrid Fichtner

Ingrid Fichtner im Lexikon der Autorinnen und Autoren der Schweiz (AdS)

 

 

 

 

Gedichtplakat und Poesiekarte, Tag der Poesie 2013:

"Wie manchmal Uhren gehen"

Flugblatt, Tag der Poesie 2013: "Darauf"

Lesung am Tag der Poesie 2013

Gedichtplakat und Poesiekarte, Tag der Poesie 2014: "Höhlend"

Flugblatt, Tag der Poesie 2014: "So aus der Welt"

Poesiekalender 2015/2016: "Amseln Meisen Krähen" (März)