Gerhard Altmann

 

Gerhard Altmann, geb. 25. 6. 1966, lebt in Pöttsching/Burgenland, Österreich. Mag. phil. (Germanistik & Publizistik) Diplomarbeit über die burgenländische Dichterin Hertha Kräftner 1991- 1999.

Journalist, Mitarbeit bei „Der Standard“, „Die Presse“, ORF.

Co-Chefredakteur beim Magazin “Buchkultur”, 1996 - 1999 beim „Kurier“.

 

Seit 1999 bei BEWAG bzw. Energie Burgenland.

 

Veröffentlichungen von Lyrik und Prosa in Anthologien,

Zeitschriften und im ORF.

 

Bibliographie:

  • himmel hammel hummel. gedichtfragmente. herbstpresse 1995 Co-Herausgeber des Kräftner-Bandes Kühle Sterne, Wieser 1997
  • sim sala mander. gedichte. bibliothek der provinz 1996 unterflächen, nn-fabrik 1999
  • julia im weihnachtsland. theaterstück, 1999
  • kuba & co. verbalpolaroids. bibliothek der provinz, 2000
  • unterflächen. theaterstück. pöttsching & oberwart, 2000
  • hianungraud. dialektgedichte. lex liszt, 2001
  • sinloslassen, performance. pöttsching, 2002
  • hertha kräftner. leben und werk. lex liszt, 2007
  • grenadiermasch. lex liszt, 2008
  • estaciones zusammen mit willi spuller, 2009
  • wörterberg. edition lex liszt 12, 2010
  • heazdregg und hianungraud. edition lex liszt 12, 2016

 

Mitglied von IG Autorinnen und Autoren, GAV, ÖDA und podium

 

 

Teammitglied Schriftsteller-Fussballnationalmannschaft Österreich

Flugblatt, Tag der Poesie 2016: "3", "7", "8"

Lesung am Tag der Poesie 2016 auf dem Rümelinsplatz