Bernhard Knab

 

Bernhard Knab, geboren 1969, verheiratet und wohnhaft in Allschwil bei Basel, schreibt als studierter Germanist (Basel) und Italianist (Bologna und Perugia) Gedichte. Er engagiert sich in diesen Sprachen, Geschichte und ICT im schulischen Bereich.

 

Als Pianist, Keyboarder und Komponist nimmt er an Konzerten, Performances, Musik- und Tanzprojekten in der Schweiz und anderen europäischen Ländern teil und erhält Schreibaufträge: Strassentournee durch Italien, Frankreich und Deutschland, Stadttheater Luzern, "Festival cantars" Luzern, Rigiblick-Bühne Zürich, F&P Bell, Imprimerie Basel, Auftritte im Rahmen des FIM Basel (Forum für improvisierte Musik), Gellertgut Basel, "Voce d'Argovia" und private Konzerte.

 

Die erschienenen Gedichtbände (Leipzig und Frick)

 

  • Gedichte. Textgedichte
  • das Cello spielend verlieren
  • Verstärktes Papier | Zeilenmusik
  • eingeschlossene Reisegedichte

 

sind eine Beschäftigung mit Text, die sich mit seinen frei improvisierten, musikalischen Performances und Projekten als Pianist verbindet. Er realisiert und führt sie alleine oder mit anderen Kulturschaffenden aus verschiedensten Sparten auf.

 

Der Blog auf www.bernhardknab.ch wird von ihm assembliert und programmiert. Er soll den dichterischen und musikalischen Arbeitsprozess darstellen sowie Teile der Arbeit dokumentieren.

 

 

Musikalische Lesung Tag der Poesie 2015

Flugblatt, Tag der Poesie 2015: "Lesend und schreibend"