Astrid Schleinitz

Das Bild wurde von der Autorin zur Verfügung gestellt
Das Bild wurde von der Autorin zur Verfügung gestellt

 

Astrid Schleinitz wurde 1961 in Siegen, Deutschland geboren. Sie studierte Literaturwissenschaften (Romanistik und Germanistik) und Philosophie in Konstanz und Berlin.

 

In den 90er Jahren erfolgten erste Veröffentlichungen ihrer Gedichte und Kurzprosa in Literaturzeitschriften wie Akzente, Manuskripte, Zwischen den Zeilen, orte, Entwürfe, moosbrand und wespennest, auch erschienen sie in den Anthologien wie dem Jahrbuch der Lyrik oder Dichter aus Nordrhein-Westfalen sowie in der NZZ.

 

1994 wurde sie mit einem Aufenthaltsstipendium im LCB in Berlin gewürdigt, wo sie seit 2003 auch lebt und im Jahr 2007 ein Arbeitsstipendium erhielt.

 

Bibliographie (Auswahl)

  • wirbeltier Gedichte; Pudelundpinscher, Erstfeld, vorher Unterschächen, Schweiz, 2008
  • drei monde Gedichte; Pudelundpinscher, Erstfeld, 2015

 

Links

Biografie von Astrid Schleinitz beim Literaturport

 

 

Gedichtplakat und Poesiekarte Tag der Poesie 2016: "die toten"

Flugblätter Tag der Poesie 2016:

"laub/ harke" und "das dach gegenüber"

 

Lesung am Tag der Poesie 2016 im Schmiedenhof