Alexander Tschernek


© Viktor Brazdil
© Viktor Brazdil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seine künstlerische Ausbildung erhielt Alexander Tschernek als Solist des Tölzer Knabenchores und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Seit Jahren ist er mit seiner Stimme sprachforschend in der Kunst unterwegs: in Theatern und Opern, in Hörspielen und Filmen, in Moderationen und freier Rede.
2005 folgte er auch der inneren Stimme, die ihn zur Philosophie führte und veranstaltet seitdem die Lesungsreihe PHILOSOPHIE PUR und die Tagung Körper & Erkenntnis. Er widmet sein Schaffen der Vermittlung von Erkenntnisfreuden (allüberall) und ist Mitwirkender am Philosophicum zu Basel.

Alexander Tschernek lebt wechselnd in Wien, Basel und Unterammergau.

Eine ausführliche Audiographie, sowie Hintergründe und Texte von Alexander Tschernek finden Sie auf seiner Homepage.

 

Weitere Links

Philosophicum im Ackermannshof, Basel

Art-TV berichtet über George Tabori's "Mutter Courage" im Neuen Theater am Bahnhof (Mit Nicolas Weisse und Alexander Tschernek)

 

 

 

Hörinstallation Tag der Poesie 2013:

"Das älteste Systemprogramm des deutschen Idealismus"

(Hegel/Hölderlin/Schelling, 1796/97)

 

Hörinstallation Tag der Poesie 2014:

"Friedensfeier" (Friedrich Hölderlin)