Udo Breger

Foto: Alex Gloor
Foto: Alex Gloor

Udo Breger, geboren 1941 in Göttingen, Studium der Anglistik und Romanistik (1968-1972). Assistant de langue an einem Lycée in Reims, Champagne. Leiter der Galerie im Centre in Göttingen (1967-1969). In seinem Verlag für Konzeptkunst und Beat Generation, Expanded Media Editions, realisierte er Projekte mit Ian Hamilton Finlay, Joseph Beuys, Timm Ulrichs, Allen Ginsberg, Brion Gysin, William S. Burroughs und vielen anderen. Endgültiger Abbruch des Universitätsstudiums 1972. Knapp zwei Jahre Aufenthalt in Schweden. Seit 1977 als Übersetzer in Basel. Längere Aufenthalte in den USA. Begegnungen mit Albert Hofmann, Herbert Huncke, Andy Warhol, Buckminster Fuller, Robert Mapplethorpe et al.

2012 (mit Axel Heil und Peter Weibel) Kurator der Ausstellung THE NAME IS BURROUGHS im ZKM Karlsruhe und in der Sammlung Falckenberg, Hamburg. Lesungen und Vorträge im In- und Ausland. Diverse Fotoausstellungen.

 

Publikationen:

 

Making Off With the Goldfish, . Shark-editions, Nr. 1. Göttingen, 1974. [12]S

Poem for a Rock N' Roll Girl. [1]Bl. Expanded Media Editions, Göttingen 1973 oder 1974. Broadsheet.

MMM – Cutting Off the Roots, Prosa und Photos, . Shark-editions, Nr. 8. Göttingen, 1975

UB & Pawel Lucki: Tiara to Artist of Polish Descent, Blue Sweat Press, Göteborg, 1976

Identity Express, Chaos Press, Melano, 1979

23. Februar 1988, Peter Engstler, Oberwaldbehrungen i. Ostheim/Rhön, 1989

Der Raketenberg. Kohnstein, Dora und die V2, Peter Engstler, Oberwaldbehrungen i. Ostheim/Rhön, 1992.

Zuletzt erschienen; Road Stops - Stationen einer Lebensreise mit Burroughs, Gysin und vielen anderen, 2016.