Caspar Jenny


 Caspar Jenny ist am 17.03.1971 in Basel geboren und in Griechenland (Insel Ios) und im Tessin (Carona) in einer Künstlerkommune aufgewachsen. Schulen in Basel, Abitur im Jahr 1991. Jenny hat als freischaffender Kunstmaler zwischen 1991 und 2003 in verschiedenen Ateliers gearbeitet. Illustrationen in Magazinen in Deutschland und Japan, Film "In Nuce ein Poem" für 3sat.

 

Diverse Arbeiten in einer Verlagsauslieferung, bei der Müllabfuhr, auf der Bahnpost, als Billetabreisser und Strassenmusiker. Reisen nach Südostasien und Indien. Von 2003 bis 2010 Studium der Philosophie, Germanistik und Ethnologie mit Abschluss. Seit 2008 Beobachter bei Asylbefragungen für ein Hilfswerk, von Oktober 2010 bis Juli 2011 Praktikum in einer Kleinklasse.

 

Auseinandersetzung mit Dichtung seit der Jugendzeit. Aus einem (schweizerischen) Erstickungsgefühl, das Jenny, wie er sagt, täglich begleitet, steht das Gedichte-Schreiben heute im Zentrum seines existentiellen Nachfragens.

Veröffentlichung von Gedichten in den Literaturzeitschriften "Krautgarten" (Ostbelgien) und "etcetera" (St. Pölten).

 

2012 erschien sein erster Gedichtband Im Rückstoss des Tages im Zwiebelzwerg Verlag, Willebadessen.

2015 erschien Der Waran, Roman im Killroy-Verlag

 

 

 

Gedichtplakat und Poesiekarte, Tag der Poesie 2012/2013:

"Ich bin die erstarrte Maske deines Traums"

Flugblatt, Tag der Poesie 2013: "Ein Feuer zu schüren"

Gedichtplakat und Poesiekarte, Tag der Poesie 2014:

"Ein Feuer zu schüren" / Tief im Wort"